Willkommen auf der Website der Gemeinde Zweckverband Schulen Leimental



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Unsere Schule



Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte

Mit dem Eintritt ins Oberstufenzentrum Leimental (OZL) begeht Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn einen weiteren wichtigen Schritt in ihrer bzw. seiner Schullaufbahn. Eine grössere Schule, eine neue Klasse, neue Fächer und viele neue Lehrpersonen erwarten die Schülerinnen und Schüler. Während der Schulzeit am OZL durchlaufen die Schüler/-innen eine wichtige, manchmal auch schwierige Phase ihres Lebens, die Pubertät. Wir als Lehrpersonen und Sie als Eltern sind in dieser Zeit besonders gefordert. Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich am OZL auf ihr Berufsleben bzw. auf eine weiterführende Schule vor. Damit dies gelingt, ist neben der pädagogischen und methodischen Arbeit der Lehrpersonen auch eine gute Zusammenarbeit der Lehrpersonen mit Ihnen als Eltern sowie Ihre Unterstützung der Lehrpersonen wichtig.

Derzeit besuchen ca. 200 Schüler/-innen aus den fünf Gemeinden des solothurnischen Leimentals (Bättwil, Hofstetten-Flüh, Metzerlen-Mariastein, Rodersdorf, Witterswil sowie Burg als zugewandtem Ort) das OZL. Die Schüler/-innen werden von ca. 32 Lehrpersonen in drei Stufen (Sekundarschule B, Sekundarschule E und Sekundarschule P) von der 7. – 9. Klasse unterrichtet. Wegen der geographischen Nähe des solothurnischen Leimentals zum Kanton Baselland orientiert sich unsere Schule in Struktur und Lehrplänen teilweis am Nachbarkanton.

Gemäss unserem Leitbild verfolgen wir das Ziel, die Schüler/-innen sowohl in ihren kognitiven Fähigkeiten und Kompetenzen als auch in ihrer sozialen und persönlichen Entwicklung zu fördern und zu begleiten. So soll unser Projekt des bilingualen Unterrichtes dazu beitragen, die Schülerinnen und Schüler auf die erhöhten Anforderungen der Zukunft im fremdsprachlichen Bereich vorzubereiten. In den 8. Klassen der Bezirksschule und des Progymnasiums wird deshalb derzeit der Geschichtsunterricht auf Französisch durchgeführt. In der 9. Klasse der Geografieunterricht soweit modular auf Französisch und Deutsch, so weit möglich. Auch im Bereich der Informatik (ICT) weiten wir gemäss unserem ICT-Konzept die Möglichkeiten der Anwendungen für die Schüler/-innen ausserhalb des Informatikunterrichts auf viele verschiedene Fächer aus. Die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler wollen wir in den verschiedenen Stufen fördern. Wichtig ist uns dabei auch, dass die Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Stufen gewährleistet ist. Gemeinsamer Unterricht und niveauübergreifende Veranstaltungen fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Auch die Mitwirkung der Eltern an unserer Schule ist uns wichtig. Aus diesem Grunde gibt es am OZL seit 2007 einen Elternrat. Er arbeitet nach einem Reglement und Statuten, die die Eltern zusammen mit den Lehrpersonen und der Schulleitung des OZL erarbeitet haben.

Durch den gesellschaftlichen Wandel ist die Schule mit zahlreichen Themen konfrontiert, die ausserhalb der Schule angesiedelt sind. Um alle Beteiligten bei diesem Wandel unterstützen und begleiten zu können, haben wir seit 2004 eine Stelle für Schulsozialarbeit eingerichtet. In diesem Rahmen führen wir auch einmal pro Jahr eine Elternveranstaltung zu einem aktuellen Thema im Sinne des Präventionskonzeptes durch.

 

Geleitete Schule


Am 24. und 25. November 2009 wurde die Fremdevaluation vom Volksschulamt des Kanton Solothurn am OZL durchgeführt. Diese Fremdevaluation schloss den Prozess zur Geleiteten Schule ab. Während dieses Prozesses hat das OZL den vom Kanton vorgeschriebenen Qualitätsprozess absolviert. Mit der gesamten Lehrerschaft wurde ein Qualitätsleitbild sowie ein Qualitätsmanagementkonzept erarbeitet. Unser Qualitätsmanagementkonzept erfüllt einerseits die Rahmenbedingungen des Kantons und beinhaltet andererseits die Besonderheiten des OZL wie Schulsozialarbeit, bilingualen Unterricht, das ICT-Konzept oder den Elternrat. In diesem Konzept ist das Qualitätsverständnis des OZL, das auf dem Leitbild basiert, dargelegt. Seit dem 1. Januar 2010 wird das OZL vom Kanton als „Geleitete Schule im Normalbetrieb“ anerkannt. Seit diesem Zeitpunkt hat die Schulleitung die gesamte operative, d.h. administrative, personelle und pädagogische Verantwortung für die Schule.

Susan Gronki, Schulleitung

Zertifikat